Jannik schaut Game of Thrones – Review S06E01 The Red Woman (Die Rote Frau)

Der Frühling naht und damit auch die lang ersehnte 6. Staffel von Game of Thrones! In den folgenden Wochen gibt es jeden Montag Janniks Feedback zur neuesten Episode. Los geht es mit der Folge The Red Woman (dt. Die Rote Frau). „Jannik schaut Game of Thrones – Review S06E01 The Red Woman (Die Rote Frau)“ weiterlesen

The Jungle Book – Wiedersehen macht Freude

junglebook_plakatUnnötiges Produkt der „Gritty-Reboot-Fabrik“? Würdige Hommage an einen Disney-Klassiker? Vielleicht sogar einfach nur ein Film, der für sich allein stehen kann? Die Neufassung von Das Dschungelbuch ist gleichsam alles davon und dann doch wieder nicht.

„The Jungle Book – Wiedersehen macht Freude“ weiterlesen

World´s Finest – Crossover mal nicht düster!

In den Filmwelten von Marvel und DC kracht und knallt es zurzeit zwischen den Superhelden. Wir zeigen euch, dass aber nicht jedes Aufeinandertreffen von Superwesen düster und ernst ausfallen muss. Wir stellen euch ein paar spaßigere Varianten für DC-Liebhaber vor.

„World´s Finest – Crossover mal nicht düster!“ weiterlesen

Desktop-Invasoren: Wenn Spiele ausbrechen

Die meisten Spiele greifen zu immer höherer Detailverliebtheit und möglichst realistischen Spielmechaniken, um sich der Realität anzunähern. Es gibt aber auch solche, die sich ihres Daseins auf einem PC oder einer Konsole durchaus bewusst sind und diesen Fakt nicht leugnen, sondern integrieren. Drei davon will ich heute vorstellen.

„Desktop-Invasoren: Wenn Spiele ausbrechen“ weiterlesen

Die besten Zeittotschläger: Threes! und 2048

Das Spiel, das ich am meisten spiele ist Threes!, schon seit einer ganzen Weile. Es ist wahnsinnig einfach zu lernen, schwer zu meistern und immer bei mir, denn es läuft auf Android und iOS und lebt auf meinem Telefon.

„Die besten Zeittotschläger: Threes! und 2048“ weiterlesen

Hollywood so Stolz wie Oscar: Die Academy Awards 2016

Die Academy Awards, besser bekannt als die Oscars, sind verliehen worden. Wer hat gewonnen? Und wie sehr hat die #OscarsSoWhite-Kontroverse die Gala beeinflusst? Hier sind ein paar Eindrucke aus einer Nacht ohne Schlaf.

„Hollywood so Stolz wie Oscar: Die Academy Awards 2016“ weiterlesen

Liebesgruß statt Aufguss – Rockys persönlichster Kampf

Mit Creed – Rocky´s Legacy läuft momentan der siebte Rocky-Film im Kino und ist eine Liebeserklärung an den Ursprung der Reihe. Hier ein paar Hintergründe über die besonderen Umstände seiner Entstehung. „Liebesgruß statt Aufguss – Rockys persönlichster Kampf“ weiterlesen

Gut und Günstig: Videospiel-Empfehlungen 2015

Jetzt, wo bald die Einkommensteuerrückerstattungen (für solche Worte wurde die deutsche Sprache erschaffen) anstehen, wollen wir uns mal ansehen, was in den vergangenen 12-14 Monaten reizvolles auf den Videospiel-Markt gekommen ist.

„Gut und Günstig: Videospiel-Empfehlungen 2015“ weiterlesen

Aus großer Kraft folgt große Verantwortungslosigkeit – Vier Augen auf Deadpool

Deadpool, der „Merc With A Mouth“ macht momentan unsere Kinos unsicher. Kai und Trisha haben sich den R-Rated Superheldenfilm angesehen und berichten euch, was sie von dem Streifen halten. „Aus großer Kraft folgt große Verantwortungslosigkeit – Vier Augen auf Deadpool“ weiterlesen

The Hateful Eight – Eine 70-mm Roadshow

THE_HATEFUL_8_Hauptplakat_01.600x600
Bildquelle: Universum Film (https://www.universumfilm.de/filme/137079/the-hateful-8.html)

Blut, Gore und das Rattern des Projektors. Die 70-mm-Version von Tarantinos neuestem Film The Hateful Eight lädt in einigen Kinos zu einem besonders nostalgischen Kinoabend ein. Hier ein Erfahrungsbericht. „The Hateful Eight – Eine 70-mm Roadshow“ weiterlesen

Captain Marvel, Volume 1: Higher, Further, Faster, More

Der erste Band von Captain Marvel, Volume 1: Higher, Further, Faster, More ist noch einigermaßen frisch, von 2014. Gleichzeitig ist ein Film angekündigt für den 8. März 2019. Im Moment. Marvel schiebt da regelmäßig. Damit ist sie aber die erste Marvel-Superheldin mit eigenem Film. (Auch, wenn wohl vorher Ant Man and the Wasp kommt.) „Captain Marvel, Volume 1: Higher, Further, Faster, More“ weiterlesen

Die Macht ruft nach uns – Vier Augen auf Star Wars – The Force Awakens

Star Wars – The Force Awakens (Das Erwachen der Macht) läuft tatsächlich in den Kinos. Episode sieben, die die alten drei Filme (vier bis sechs) aus den Siebzigern und Achtzigern weiterführt, nach den Prequels (eins bis drei) von vor zehn Jahren. Das Warten ist endlich vorbei. Doch was bleibt am Ende übrig von den Erwartungen, der Nostalgie und dem riesigen Hype um den neuen Film? In unserer Nicht-Spoiler-Review des neuesten Films stellen wir unsere ersten Eindrücke dar.

Filmplakat Star Wars: The Force Awakens
Offizielles Filmplakat. Bild: Disney

Stefan meint:

Dem neuen Film gelingt der Spagat zwischen Nostalgie und dem Aufbau einer neuen Grundlage für weitere Filme der Saga. Die neuen Figuren sind gelungen und es macht Spaß den Schauspielern (zum Beispiel Daisey Ridley, John Boyega oder Oscar Isaacs) dabei zuzugucken, wie ihre Figuren in den galaktischen Konflikt zwischen der Ersten Ordnung und dem Widerstand gezogen werden. Gerade Ridleys Rey ist eine Figur welche den Film trägt und über die ich gerne mehr erfahren habe. Adam Drivers Kylo Ren ist zudem ein Hauptschurke, dessen dargestellte innere Zerrissenheit durchaus ein Novum im Star-Wars-Franchise darstellt. Trotzdem bleibt es bei der typischen Einfachheit in der Darstellung von Gut und Böse welche auch schon die Originaltrilogie geprägt hat.

Das Highlight des Films stellt der neue Droide BB-8 dar. Er ist lustig, verrückt und seine Beziehung zu den neuen Hauptfiguren der Saga wirkt erfrischend herzlich und echt. Hier hat Regisseur J.J. Abrams einen Volltreffer gelandet, der sich nicht hinter Fanlieblingen wie C3PO oder R2-D2 verstecken braucht.

Apropos. Die Auftritte altbekannter Gesichter runden das Gesamtpaket ab. Insbesondere Harrison Ford lässt direkt keinen Zweifel daran, dass Han Solo zurück ist. In meinen Augen kein Vergleich zu mancher von Fords lustlosen Schauspieleinlagen der letzten Jahre. Der Mann hatte offenbar Spaß beim Dreh was nicht unbedingt zu erwarten war.

Wenn es von meiner Seite etwas zu kritisieren gibt, dann wäre es der hohe Faktor an Fanservice, der sich durch den kompletten Film zieht. Ich hätte durchaus auf ein paar Verweise oder Zitate verzichtet können, denn gerade im Showdown hatte ich häufiger das Gefühl dies schon einmal in ähnlicher Form gesehen zu haben. Ich hätte mir in einigen Punkten auch ein paar Antworten mehr gewünscht, weshalb ich dann auch in diesem Punkt etwas enttäuscht war, aber ich gehe davon aus, dass ich im Laufe der neuen Trilogie schon noch früh genug die Antworten auf meine brennensten Fragen erhalten werden.

Letztendlich sind dies daher auch nur Kleinigkeiten die meinen Ersteindruck nicht schmälern. The Force Awakens jedenfalls hat Spaß gemacht, auch wenn der Zauber der Originaltrilogie nicht reproduziert werden kann. Der Film fühlt sich aber jedenfalls für mich wieder an wie die Art von Star Wars, die mir gefällt und ich möchte definitiv mehr. Mehr wollte ich auch nicht.

Claudius meint:

Star Wars VII war für mich nicht nur das, was ich erwartet habe, sondern sogar, was ich gehofft habe. Erwartet habe ich Fan-Service, dass der Film Nostalgie und wohliges, vertrautes Gefühl füttert. Gehofft habe, ich, dass der neue Film nicht nur altes aufwärmen würde, sondern auch frische, neue Ideen mitbringt, neue Sichtweisen auf bekanntes. Und da hat Stefan recht, wir sehen Stormtrooper in neuem Licht und bekommen mit den neuen Helden, Bösewichten und sogar in Nebencharakteren interessante Persönlichkeiten, die ich gerne noch näher kennen lernen würde und die mir direkt, auf die eine oder andere Art, sympathisch waren. Da fehlt mir auch keine tiefer gehende Geschichte, das hier ist ein Kriegsfilm im Weltraum und kein Bildungsroman. Ich empfehle den Film allen, die Star Wars, Science Fiction oder Action mögen. Wer auch nur ein bisschen Interesse für einen Film dieser Art hat, wird nicht enttäuscht werden.

Für mich ist in einem Film vor allem wichtig, wie er aussieht und wie er klingt. Und auch hier gibt es nichts zu meckern. Die Special Effects und Kämpfe sind beeindruckend und fühlen sich physisch an. Die Landschaften, Raumschiffe, Innenräume, Kostüme und Make-up sind großartig. Im Ton sind auch die Soundeffekte entsprechend gut, die Musik ist so passend, wie es von John Williams zu erwarten war. Sie zitiert vor allem die bekannten Stücke der klassischen Trilogie.

Das ist allerdings das einzige Problem, was ich mit dem Film habe. Und das ist mit einem sehr kritischen Maß gemessen. Der Film zeigt mir Star Wars, wie ich es seit meiner Kindheit kenne. Sternenzerstörer, Lichtschwerter, kampfflugzeugartige X-Wings, ein Todesstern-Base, fledermausähnliche Tie-Fighter. Alles klingt, wie es immer schon klang, bis hin zur Musik. Natürlich liebe ich das Brüllen der Tie-Jäger wie eh und jeh. Aber ich wünsche mir nicht mehr Antworten wie Stefan, sondern optisch und akustisch etwas frischen Wind für die nächsten Filme.

Wir würden gerne noch weitere Meinungen in den Kommentaren lesen!

Wenn ein Künstler zur Feder greift – Ein Loblied auf Stjepan Šejić

Es wird Comiczeichnern und Zeichnerinnen gerne nachgesagt, dass sie nicht gleichzeitig schreiben können. Sie würden sich zu sehr an den Details der Bilder aufhalten und so lange an der Ästhetik der Panels feilen, dass sie vergessen würden, diese auch zu einer guten Geschichte zu verbinden. Nun mag dies vielleicht für viele stimmen, es ist aber auch ein Klischee, das von zig begabten Menschen widerlegt wurde. Einer dieser Menschen, der dieses Vorurteil zertrümmert, anzündet und mit den Armeen der Hölle überfährt ist Stjepan Šejić. Der gebürtige Kroate wurde bekannt als Zeichner für Witchblade und Rat Queens. Doch ist nicht nur ein begabter Künstler, er versteht es genauso gut Welten zu kreieren die so phantastisch wie real sind. Seine Charaktere sind Menschen (oder Monster), die wir alle aus dem echten Leben kennen. Dies macht seine eigenen Comics so wundervoll anders und vor allem ehrlich. Stjepan verbindet seine Kunst mit Worten und schafft so Geschichten, die nicht abgedroschen klingen, sondern voller Herzblut und Verstand strotzen. Zwei seiner Werke möchte ich euch heute nahe legen.

„Wenn ein Künstler zur Feder greift – Ein Loblied auf Stjepan Šejić“ weiterlesen

So, What’s Your Story? – Transmenschen in Comics

Die Mainstream Comic Buch Verlage sind nicht gerade für Vielfältigkeit bekannt, wenn es darum geht, Menschen von allerlei Farbe, Form, sexuellen Orientierungen oder Geschlechtern zu repräsentieren. Der durchschnittliche Held in einem Comic ist weiß, heterosexuell und ein Cis-Mann, also ein Mann, dessen biologisches Geschlecht und das, dem er sich zugehörig fühlt, übereinstimmt. Durch Unterrepräsentation werden Menschen, die eben nicht in dieses Schema F fallen, unsichtbar gemacht oder klar als nicht „normal“ abgestempelt. Das ist nicht nur schade, weil wir viele Geschichten, die diese Menschen erleben und berühren, nicht zu hören bzw. lesen bekommen, es schürt außerdem Vorurteile und Klischeedenken. Wie sollen wir auch über stereotypische Darstellungen hinwegkommen wenn wir keine positiven Beispiele erfahren dürfen? Unter- oder Nicht-Repräsentation drängt diese Menschen nur weiter von der Norm ab und suggeriert uns, dass all die Klischees und Vorurteile die wir haben, doch irgendwie stimmen könnten. Dies sagt uns, es sei richtig, dass wir als Gesellschaft diese Menschen verstecken sollten, oder warum sonst sehen wir in unseren Medien keine Transmenschen? Denn das ist was, was die Medien tun, sie drücken das aus, was eine Gesellschaft bewegt, wovor sie Angst hat und was sie bevorzugt.  Gerade Comics sind ein Medium, um jungen Menschen eine Stimme zu geben, die sich oft ausgeschlossen und nicht dazugehörig fühlen.

„So, What’s Your Story? – Transmenschen in Comics“ weiterlesen

Die Macht erwacht – The Journey to Star Wars: The Force Awakens

Cover Art: Star Wars: Lost Stars (Lucasfilm PRESS)
Cover Art: Star Wars: Lost Stars (Disney – Lucasfilm Press)

Im Dezember startet der neueste Star Wars-Film The Force Awakens (dt. Das Erwachen der Macht) in den weltweiten Kinos. Unter dem Label The Journey toStar Wars: The Force Awakens“ erscheinen aktuell viele Publikationen, die die erzählerische Lücke zwischen den Filmen Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Das Erwachen der Macht schließen sollen. Der Roman Lost Stars und das Comic Shattered Empire sind zwei dieser Publikationen. „Die Macht erwacht – The Journey to Star Wars: The Force Awakens“ weiterlesen

What Kind of Fucked-Up Superhero are you?! – Ein Blick auf Jessica Jones

alias-jesssica-jones-comic-coverAm 20. November startet die Netflix-Serie Jessica Jones.Grund genug einmal diesen doch eher unbekannten Charakter und den Comic, auf dem sie basiert, etwas näher zu betrachten.

Die Geschichten um Jessica Jones basieren auf dem Comic Alias von Brian Michael Bandis, zuerst publiziert im Jahr 2001. Unter Marvels damaligen Label MAX erschienen Comics, die an ein älteres Publikum gerichtet waren – unzensiert und mitunter grafische Darstellungen von Sex und Gewalt. In 28 Ausgaben werden dort die Abenteuer der Ex-Superheldin Jessica Jones erzählt, die ihr Cape im Keller der Avengers eingemottet hat und als Privatdetektivin arbeitet.

„What Kind of Fucked-Up Superhero are you?! – Ein Blick auf Jessica Jones“ weiterlesen

Assassin’s Creed Syndicate – Ubisoft macht mal was richtig!?

acs_20151027230303
Jacob Frye beim „Leap of Faith“ vom Big Ben. Kein Spoiler: Auch wenn die serienbekannten Heuwagen diesmal mit Laubhaufen ersetzt wurden bricht sich bei dieser Nummer nach wie vor niemand etwas.

Die Assassin’s Creed Reihe hat mittlerweile unzählige Sequels und Spin-Offs, und eigentlich hatte ich das Franchise spätestens nach dem eher durchwachsenen Teil 3 (mit Spin-Offs: Teil 5) aufgegeben. Den habe ich sowieso nur noch gespielt, um als zwanghafter Komplettierer den Abschluss der zusammenhängenden Trilogie noch zu erleben. Der erste Teil für die PS4, Assassin’s Creed Unity, von mir erst kürzlich gespielt, hat mich dann in meiner Entscheidung bestärkt – und das obwohl die hanebüchenen Bugs mittlerweile größtenteils beseitigt waren.

Warum ich dann jetzt doch mein hartverdientes Geld für den frisch erschienenen neuesten Teil Assassin’s Creed Syndicate ausgegeben habe? Lest selbst!

„Assassin’s Creed Syndicate – Ubisoft macht mal was richtig!?“ weiterlesen

Elegantes Arcade-Game: Agar.io

agarioagar.io: Spielszene

Fressen und gefressen werden mit bunten Kreisen: Ein bisschen was anderes als die Spiele, die Kai reviewed hat, aber das hier lohnt sich auf jeden Fall, zumal es kein Geld und nur wenig Zeit kostet. In Agar.io spielst du einen Einzeller in einer Petrischale (Nährlösung besteht häufig aus dem Geliermittel Agar-Agar) und versuchst zu wachsen, indem du andere Einzeller frisst. „Elegantes Arcade-Game: Agar.io“ weiterlesen

Life is Strange – Am Ende der (Zeit-)Reise

2015-10-22_00008Ende April habe ich das Episoden-Adventure Life is Strange anhand der bis dahin erschienenen zwei Episoden besprochen. Jetzt ist auch die fünfte und letzte Folge erschienen, was Grund genug für ein kleines Update ist. Ich versuche, es Spoiler-frei zu halten.

„Life is Strange – Am Ende der (Zeit-)Reise“ weiterlesen

Die Welt ist eine Scheibe – Terry Pratchetts letzter Scheibenwelt-Roman

Mit The Shepherd’s Crown (dt. Die Krone des Schäfers) wurde posthum Terry Pratchetts letzter Scheibenwelt-Roman veröffentlicht. Wir nehmen das zum Anlass, einen Blick auf die gesamte Reihe zu werfen – und auf die Person dahinter, den Mann mit dem Hut.

„Die Welt ist eine Scheibe – Terry Pratchetts letzter Scheibenwelt-Roman“ weiterlesen

Terminator Genisys – Ein Selbstversuch

 

"You are terminated!"
„You are terminated!“ – Skynet ist nicht tot zu kriegen.

Terminator–Genisys, der insgesamt fünfte Film in der Terminator-Filmserie, läuft seit letzter Woche in den deutschen Kinos und hatte bereits weit im Vorfeld mit einer Aura der Negativität zu kämpfen. Ich habe den Selbstversuch gewagt, bin in die wöchentlich stattfindende OV-Vorstellung meines lokalen Kinos gegangen und habe mir die englische Fassung von Terminator–Genisys in 3D angesehen. Soviel vorweg: Ich hab es nicht bereut. „Terminator Genisys – Ein Selbstversuch“ weiterlesen

Solides Filmhandwerk. Mad Max: Fury Road

Ein Haufen Autos und Furiosas Tanklaster in Mad Max.Imperator Furiosas Tanklaster umringt von Autos mit feindseligen Warboys.
Foto: http://www.warnerbros.com/mad-max-fury-road

Das wichtigste vorneweg: wer das noch nicht getan hat; Mad Max gucken! Der Film ist mindestens einer der besten der letzten Jahre und dürfte allen gefallen, die nur irgendwie Actionfilme mögen. Der Film zeigt, was Popcornkino kann. Und noch läuft er im Kino – der Film lebt vor allem durch seine Optik, also lohnt sich hier die große Leinwand. Ich würde sogar sagen, ausnahmsweise auch 3D, was ich sonst nicht wichtig finde. „Solides Filmhandwerk. Mad Max: Fury Road“ weiterlesen

Life is Strange – Zeitreisen mit Instagram

2015-04-24_00001

Entwickler Dontnod und Publisher Square Enix haben mit Life is Strange einen bemerkenswerten Vertreter des Episoden-Adventures geschaffen, der nicht nur durch seine einzigartige Optik überzeugt. Aus einem tiefen Nostalgiegefühl heraus entwickelt sich eine ergreifende Geschichte, die Lust auf mehr macht – gut, das noch einige Episoden folgen werden.

„Life is Strange – Zeitreisen mit Instagram“ weiterlesen

Marvels AgentInnen: Agents of S.H.I.E.L.D. und Agent Carter

Die erste Staffel der Marvel/ABC-Serie Agent Carter wird im US-Fernsehen ab heute, dem 3. März, von der zweiten Staffel von Agents of S.H.I.E.L.D. abgelöst. Vor einer Weile habe ich in einem Gespräch Agents of S.H.I.E.L.D „das Beste, was in dieser Art im Moment läuft“ genannt.
„Marvels AgentInnen: Agents of S.H.I.E.L.D. und Agent Carter“ weiterlesen

Evolve – Monströser Multiplayer

incomingdropship

Mit einem lauten Krachen fällt der morsche Baum neben mir in sich zusammen, als ich mich auf den Felsvorsprung hochziehe. Das zweibeinige Etwas mit einer rüsselartigen Schnauze ist davon unbeeindruckt, obwohl es nur ein Dutzend Meter entfernt von mir grast. Ich beobachte meine Beute, die ich schon aus der Ferne gewittert habe. Ich ducke mich und schleiche mich noch näher heran, glücklicherweise schaut es nicht in meine Richtung. Gleich bin ich nahe genug, nur noch wenige Schritte…

Mit einem Donnern rast ein riesiges Ungetüm aus Metall über mich hinweg, lässt mich alle Vorsicht vergessen. Meine Beute sieht mich und springt davon – ich werde sie noch früh genug einholen. Zunächst beobachte ich aber, was da an mir vorbei gerast ist: Über dem Zentrum der überwucherten Ruinen der Fremden schwebt es und aus seinem Rumpf fallen vier winzige Punkte hinab. Auch, wenn ich sie aus der Ferne kaum erkennen kann, weiß ich: Es sind Jäger.
„Evolve – Monströser Multiplayer“ weiterlesen

The Imitation Game – Malen nach Zahlen

(Kinofassung – OmU)Benedict Cumberbatch als Turing vor einer Rechenmaschine

Benedict Cumberbatch als Turing vor dem Filmmodell einer Rechenmaschine. Foto: Jack English für Black Bear Pictures

Ein Film über den berühmten Mathematiker, Prä-Computerwissenschaftler und Codebrecher Alan Turing: The Imitation Game mit Benedict Cumberbatch und Keira Knightley ist in gleich acht Kategorien bei den Oscars nominiert. Die Verleihung findet am 22. Februar statt. Also: Wie gut ist der Streifen? „The Imitation Game – Malen nach Zahlen“ weiterlesen

Flash Forward – Ein neuer Superheld fürs Fernsehen

Was von Pro Siebens neuer Superheldenserie The Flash in den kommenden Wochen zu erwarten ist

Mit einem großen Quoten-Paukenschlag von insgesamt 3,36 Mio. Zuschauern starteten die ersten beiden Episode der neuen Superheldenserie The Flash am Dienstag im deutschen Fernsehen. Die Verantwortlichen von ProSieben werden sich über das Debüt des gleichnamigen DC-Comichelden freuen und sich fragen, ob die Zuschauer auch in den kommenden Wochen einschalten werden. Wir wollen euch zum Start unserer Seite daher einen kurzen weitgehend spoilerfreien Einblick in das geben, was euch in den kommenden Wochen bei The Flash erwartet und was die Serie ausmachen wird. „Flash Forward – Ein neuer Superheld fürs Fernsehen“ weiterlesen