Janniks Lieblingsfilme des Jahres 2019

TitelbildTop10-2019
TitelbildTop10-2019

Im Jahr 2019 haben zwei große Filmreihen ihren vorläufigen Abschluss gefunden – Das Marvel Cinematic Universe mit dem Abschluss ihrer 11-jährigen Infinity War-Saga und natürlich Star Wars mit Episode IX: The Rise of Skywalker. Doch im Kino waren nicht nur Action-Blockbuster. Hier sind Janniks Top 10 Lieblingsfilme des Jahres.

10. Joker

Joker ist nicht so überwältigend, wie er zuerst angepriesen wurde. Doch gerade durch das Schauspiel von Joaquin Phoenix wird er zu einem düsteren, fiesen und faszinierenden Charakterporträt aufgewertet.

9. Spider-Man: Far From Home

An Spider-Man: Homecoming kommt die Fortsetzung nicht ganz ran, doch punktet er besonders durch das Setting in Europa, seine selbstreflexive Erzählung (Stichpunkt Computersimulationen) und sein vielversprechendes Ende.

8. Midsommar

Midsommar ist Horror nach meinem Geschmack – psychologisch motiviert, subtil und vor allem langsam. Das Grauen darüber hinaus stets im grellen Tageslicht zu zeigen, ist erfrischend anders.

7. The Irishman

Scorseses vereint die Leinwandlegenden Al Pacino, Joe Pesci und Robert De Niro und kehrt in dreieinhalb Stunden zu dem Genre des Gangsterfilms zurück, mit dem er in der Vergangenheit große Erfolge feierte. Die digitale Verjüngung der Schauspieler ist nicht immer überzeugend, doch über die Dauer des Films vergisst man den ein oder anderen Makel.

6. Once Upon a Time in Hollywood

Es wäre überraschend gewesen, wenn Quentin Tarantino nicht in dieser Liste erschienen wäre. Auch hier kann besonders das sowohl mutig geschriebene als auch brüllend komische Finale überzeugen.

5. Marriage Story

Neben dem gelungenen The Two Popes eine weitere Netflix-Produktion, die ich erst kurz vor Silvester schaute und welche mich absolut begeistert hat. Besonders Adam Driver demonstriert, dass er neben großen Blockbustern wie Star Wars auch in intimen Charakterdramen überzeugen kann. Bitte mehr davon!

4. Apollo 11

Endlich hat es mal eine Dokumentation in meine Top 10 geschafft! Archivaufnahmen der ersten bemannten Mondlandung im Juli 1969 werden in nie zuvor gesehener Bildqualität mit einem tollen Soundtrack von Matt Morton arrangiert und sorgen für Nervenkitzel, wie man ihn sonst nur aus Thrillern kennt.

3. Avengers: Endgame

Das große Finale des MCU kommt nicht ganz an den Vorgänger Avengers: Infinity War ran. Doch während das andere große Finale des Kinojahrs, Star Wars: The Rise of Skywalker, zwar befriedend, aber sehr vorhersehbar und wenig risikofreudig war, pokert Endgame hoch und überzeugt auf voller Linie. In drei Stunden überrascht der Film immer wieder und ist niemals vorhersehbar. Und ganz nebenbei kommen alle ursprünglichen Avengers eine Character Arc und wandeln sich im Laufe des Films.

2. Toy Story 4

Pixar hat es mal wieder geschafft! Unter dem schrecklichen deutschen Titel Toy Story: Alles hört auf kein Kommando vermarktet, schafft es auch dieser Film, der Reihe etwas neues abzugewinnen. Nach der perfekten Toy Story-Trilogie (1995, 1999 und 2010) brauchte niemand einen 4. Teil. Doch durch einen Fokus auf die Spielzeuge Woody und Forky gelingt es Toy Story 4, bisher unbeantwortete existentielle Fragen über Identität und Bestimmung zu stellen.

© 2019 A24 Film

1. The Lighthouse (Der Leuchtturm)

Mein Lieblingsfilm des Jahres ist Robert Eggers psychologischer Horrorthriller über zwei isolierte Leuchtturmwärter im späten 19. Jahrhundert. Die schauspielerischen Leistungen von Willem Dafoe und Robert Pattinson sind beide Oscar-würdig, ebenso wie die perfekte Kameraarbeit und Regie. Die mysteriöse und mythologisch inspirierte Geschichte ist bei einmaliger Sichtung sicherlich nicht komplett erfassbar. Deshalb freue ich mich auf viele weitere male mit diesem (wie ich finde) besten Films des Jahres 2019.

Was sind eure Lieblingsfilme des Jahres. Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Zurück zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.