Flash Forward – Ein neuer Superheld fürs Fernsehen

Was von Pro Siebens neuer Superheldenserie The Flash in den kommenden Wochen zu erwarten ist

Mit einem großen Quoten-Paukenschlag von insgesamt 3,36 Mio. Zuschauern starteten die ersten beiden Episode der neuen Superheldenserie The Flash am Dienstag im deutschen Fernsehen. Die Verantwortlichen von ProSieben werden sich über das Debüt des gleichnamigen DC-Comichelden freuen und sich fragen, ob die Zuschauer auch in den kommenden Wochen einschalten werden. Wir wollen euch zum Start unserer Seite daher einen kurzen weitgehend spoilerfreien Einblick in das geben, was euch in den kommenden Wochen bei The Flash erwartet und was die Serie ausmachen wird.

In den nächsten Episoden wird der von Grant Gustin gespielte Barry Allen nicht nur kontinuierlich neue Facetten seiner eigenen Superkräfte entdecken, auch die Evolution seiner Heldenidentität The Flash bekommt Raum für eine konstante Entwicklung. Im Kampf gegen Leute, die durch den gleichen Unfall Superkräfte bekommen haben wird Barry immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt .

Des Weiteren wird regelmäßig der Bogen zu dem zu Beginn des Pilotfilms gezeigten Mordes an seiner Mutter durch den „Mann im gelben Anzug“ geschlagen. Zusammen mit seinem Ziehvater Detective Joe West (Jesse L. Martin) versucht Barry Beweise für die Unschuld seines Vaters Henry Allen (John Wesley Shipp) zu finden. Auf diese Weise werden die Hintergründe dieses mysteriösen Ereignisses nach und nach offenbart und selbst für Kenner der Comicvorlage hält dieser Handlungsbogen noch einige unerwartete und überraschende Wendungen bereit.

The Flash beginnt zwar direkt mit einem traumatischen Ereignis für den Protagonisten, aber im Gegensatz zu einem Charakter wie Batman diktiert dies nicht den Ton der Serie. Die Ereignisse haben zwar Barrys Leben bis zu seinem Unfall geformt, aber trotzdem hat er eine positive Einstellung und eine unbeschwerte ehrliche Art entwickelt, die sich auch in seiner Geheimidentität als Schnellster Mann der Welt zeigt. Dies sorgt dafür, dass The Flash auch in den kommenden Wochen zu einer spaßige Angelegenheit wird.

Das Liebesleben der Hauptfiguren kommt auch nicht zu kurz, wie es typisch ist für eine Serie des US-Senders The CW. So beschäftigt sich The Flash gerade zu Beginn häufiger mit den geheimen Gefühlen von Barry für Iris West (Candice Patton), der Tochter seines Ziehvaters und auch seine Beziehungen zu seinen neuen Freunden Dr. Caitlin Snow (Danielle Panabaker) und Cisco Ramon (Carlos Valdes) bei S.T.A.R Labs werden vertieft. Ein Highlight ist in diesem Zusammenhang der von Tom Cavanagh gespielte Dr. Harrison Wells, der Barrys Superheldenmentor ist und neben Henry und Joe die dritte Vaterfigur in Barrys Leben darstellt. Wie die ersten beiden Episoden bereits angedeutet haben ist er aber nicht das was er zu sein scheint. Es macht Spaß die Bemerkungen des ambivalenten Dr. Wells auf Doppeldeutigkeiten und Anspielungen hin zu hinterfragen. Auch der zuerst unscheinbar erscheinende Eddie Thawne (Rick Cosnett) bekommt im Verlauf der ersten Episoden mehr Profil und Kenner der Vorlage wissen, dass sein Nachname darauf hindeutet, dass Eddie noch eine sehr wichtige Rolle in der Zukunft der Serie spielen könnte.

Prison Break Reunion: Wentworth Miller (Leonard Snart aka. „Captain Cold“) und
Dominic Purcell (Mick Rory aka „Heat Wave“) legen sich als die „Rogues“ mit Flash an.

The Flash ist zwar ein Spin-Off der VOX-Serie Arrow, aber eine Kenntnis der Mutterserie ist nicht Voraussetzung um Spaß mit The Flash zu haben. Verweise und Anspielungen auf die Serie um den von Stephen Amell gespielten Oliver Queen aka. Arrow kommen zwar häufiger vor und es gibt auch bereits früh kleineren und größeren Crossover zwischen beiden Serien, aber die Handlungsstränge der Episoden bleiben in sich abgeschlossen.

The Flash bedient sich daneben großzügig aus dem Fundus des DC-Superheldenuniversums. Fast alle Figuren der Serie entspringen den Comics und auch wenn viele noch unscheinbar wirken, so bietet der Comichintergrund dieser Figuren Potential für zukünftige Episoden und ganze Staffeln.

The Flash hat also einiges zu bieten, eine zweite Staffel wurde bereits genehmigt und das Weiterschauen lohnt sich.

The Flash läuft Dienstags auf Pro Sieben.

Zurück zur Startseite

Ein Gedanke zu „Flash Forward – Ein neuer Superheld fürs Fernsehen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.