TV-News: CBS/Paramount äußert sich zu neuen Fanfilm Richtlinien

Ein Vertreter von CBS/Paramount äußert sich erstmals zu den neuen Fanfilm-Richtlinien, die in der letzten Woche veröffentlicht wurden. Was bedeutet das für Fanproduktionen wie Star Trek Continues? In Engage – The Offical Star Trek Podcast äußerte sich jetzt CBS-Vertreter John Van Citters zu den neuen Fanfilm Richtlinien für Star Trek Produktionen. Die Quintessenz des Auftritts ist für alle Star Trek Fanfilme oder Fanfilmserien vernichtend, die gerade in der Produktion sind. Obwohl wohl jedes Fanfilmprojekt von Fall zu Fall betrachtet werden soll so sind zukünftige Produktionen oder ganze Serien in TV-Episodenlänge tatsächlich nicht mehr möglich. CBS/Paramount möchte keine Konkurrenz neben ihren offiziellen Produkten. Sie sind aber bereit, noch über einzelne Punkte zu reden. Das ist durchaus verständlich, aber es stellt sich Frage ob Fanfilme überhaupt eine Konkurrenz für offizielle Star Trek Produktionen darstellen. Die als drakonisch empfundenen Fanfilm-Richtlinien haben jedenfalls in den vergangenen Tagen für viel Wirbel in der Star Trek Fangemeinschaft gesorgt und wie es mit einigen Produktionen jetzt weitergehen soll ist nach wie vor unklar. Mit einer Klagewelle ist aber widerum auch nicht zu rechnen.

Fakt ist aber, dass viele Fanproduktionen gezwungen sein werden komplett aufzuhören oder sie extreme Einschnitte vornehmen müssen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber momentan sieht es eher düster aus für Star Trek-Fans.

Lest dazu auch unseren Artikel Zu gut für eine Fanserie? – Warum „Star Trek Continues“ nicht enden darf!. Es wäre schade, wenn diese Fanproduktion ohne den angestrebten Abschluss der Serie enden müsste.

 

 

 

Zurück zur Startseite

Ein Gedanke zu „TV-News: CBS/Paramount äußert sich zu neuen Fanfilm Richtlinien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.