TV-News: Bryan Fuller nicht mehr Showrunner von Star Trek: Discovery *Update*

Star Trek Discovery 2017 auf Netflix (Quelle: © CBS)
Star Trek Discovery 2017 auf Netflix (Quelle: © CBS)

Überraschung für alle Star Trek-Fans. Bryan Fuller ist nicht mehr Showrunner der Serie Star Trek : Discovery.  In einer Pressemittelung verkündete CBS, dass Serienschöpfer Fuller nicht mehr das Tagesgeschäft der Serie führen wird, aber als Executive Producer weiter in der Planung für den Handlungsbogen der ersten Staffel involviert sein wird. Fuller hat allerdings die ersten beiden Drehbücher zur Serie beigesteuert und den Weg vorgegeben an dem CBS auch weiterhin festhalten wird. Hier die Details des Ausstiegs.

Fullers Grund für den Ausstieg als Showrunner

Der Auslöser für Fullers Ausstieg als Showrunner liegt in seinem Arbeitspensum begründet. Offenbar hat sich der Hannibal-Schöpfer mit mehreren Projekten überhoben. Parallel zu seiner Tätigkeit für Star Trek: Discovery arbeitet Fuller aktuell an der Adaption von Neil Gaimans Roman American Gods und einem weiteren Projekt. Zuviele Projekte um den reibungslosen Ablauf der Star Trek-Produktion zu garantieren. Der jetzt getroffene Schritt ist zwar schade, aber erscheint logisch und muss noch nicht einmal negative Auswirkungen auf die Qualität der kommenden Serie haben. CBS möchte eine Premium-Produkt abliefern und benötigt daher Personen an der Spitze, die sich mit voller Konzentration der Umsetzung der sehr teuren Serie (Produktionsbudget 6-7 Millionen US-Dollar pro Episode) widmen können.

Für Konituität ist gesorgt.

An Fullers Stelle werden seine langjährigen Partner Gretchen Berg and Aaron Harberts treten. Diese werden neben Alex Kurtzman, dem Co-Schöpfer der Serie, das Tagesgeschäft leiten. Für Kontinuität ist also gesorgt.

Neues vom Casting

Die Produktion von Star Trek: Discovery soll im November beginnen und die Episoden ab Mai hierzulande auf Netlix laufen. Das Casting der Serie ist auch fast abgeschlossen. Lediglich die Hauptrolle muss noch endgültig besetzt werden.

Was meint ihr, ist Star Trek: Discovery in ernsthaften Schwierigkeiten?

Update 02.12.2016:

Bryan Fuller hat jetzt angedeutet, dass er überhaupt nicht mehr aktiv am kreativen Prozess der Serie beteiligt ist. Er ist selbst gespannt, welche seiner Ideen es in die fertige Serie schaffen werden.

Quelle: Collider.com

 

Zurück zur Startseite

Ein Gedanke zu „TV-News: Bryan Fuller nicht mehr Showrunner von Star Trek: Discovery *Update*“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.